Weiter geht’s mit “3 Fragen an…”

irkoWenn wir über JobDigga sprechen, erzählen uns Menschen gern, welche Erfahrungen sie als Schüler mit Jobtests gemacht haben. Diese Geschichten haben uns zur Rubrik “3 Fragen an…” inspiriert. Als erstes haben Diana Knodel von den Gekettes Hamburg und Oliver Rößling von 12min.me Hamburg unseren Fragebogen ausgefüllt.

Heute geht’s weiter mit Diana Schmeiser von den Mompreneurs Hamburg und Mirko Bendig, Gründer von PhantoMinds.

3 Fragen an Diana Schmeiser (#1)

Foto Diana Schmeiser

01: Diana, als du beim Arbeitsamt, auf einer Messe oder in der Schule einen Berufseignungstest ausgefüllt hast, wie lautete dein Ergebnis?

Diana: Ich weiß zumindest noch, dass die Fragen sehr einfach gestrickt waren und die Ergebnisse entsprechend unspektakulär. Ich durfte mich entscheiden zwischen Krankenschwester, Friseurin oder Hotelfachfrau (wahrscheinlich wegen des Fremdsprachenanteils).

02: Und was ist aus dir geworden? Was machst du jetzt?

Diana: Ich habe eine kaufmännische Ausbildung im Groß-und Außenhandel absolviert, später noch den  Fachwirt für Außenwirtschaft. Dies konnte ich dann viele Jahre in einem großen Konzern im pharmazeutischen Bereich (International) ausleben.

Später habe ich meine Talente anders nutzen wollen. Als Quereinsteiger ins IT-Business, habe ich das agile Projektmanagement zu meiner Leidenschaft gemacht. Nun bin ich Teil der Geschäftsführung, fühle mich in der Nähe des Kunden und mit der Verantwortung für das eigene Business sehr wohl. Vielleicht auch, weil die Herausforderung groß und spannend ist.

Mein Helfersyndrom, welches ja nun schon zu Schulzeiten (s.o.) diagnostiziert wurde, nutze ich heute mehr denn je. Als Teil des Mompreneurs Netzwerk, bin ich Veranstalterin in Hamburg und unterstütze Frauen und Müttern bei Ihren Ideen – mit eigenem Know-How und Kontakten zu vielen anderen tollen Frauen.

03: Welchen Tipp hast du für uns?

Diana: Ein Problem ist, dass Jugendliche einfach keine Vorstellung haben, was im Berufsleben möglich ist, möglich sein kann – verständlicherweise!

Gebt auch Tipps zu Messen & Firmen, die Berufsvorstellungstage haben oder Schülerpraktikanten nehmen.

Die Berufsbeschreibungen sind meist nicht ansprechend, dies besser zu gestalten stelle ich mir als große Herausforderung für JobDigga vor!

Ein Tipp für alle, die mehr über die Mompreneurs Hamburg erfahren möchten: Am kommenden Donnerstag, 09.07., treffen sich die Mütter mit eigenem Business um 10.00 Uhr im neuen Coworking Space Rockzipfel. Anmeldung hier

3 Fragen an Mirko Bendig (#2)

Foto_Mirko Bendig

01: Marko, als du beim Arbeitsamt, auf einer Messe oder in der Schule einen Berufseignungstest ausgefüllt hast, wie lautete dein Ergebnis?

Mirko: Ehrlich gesagt, weiß ich das nicht mehr. Gemacht habe ich so einen Test, aber das Ergebnis habe ich mir nicht gemerkt. Von daher scheint das für mich wichtig gewesen zu sein. :-)

02: Und was ist aus dir geworden? Was machst du jetzt?

Mirko: Gründer und Geschäftsführer von PhantoMinds. Wir bieten Unternehmen an, Innovationen von unserer Community via Crowdsourcing entwickeln zu lassen.

03: Welchen Tipp hast du für uns?

Mirko: Dass der Fall in (01) nicht passiert. Dass ihr jungen Menschen helft, ihre wahren Talenten zu entdecken, die nicht durch Schule, etc. geprägt sind. Und ihr ggf. auch andere Wege als die Festanstellung aufzeigt, für die, die das interessant finden, und zu denen Unternehmersein passt.

Mehr über Mirko Bendig finden Sie auf der Website von PhantoMinds.

Wenn auch Sie unsere “3 Fragen an …” beantworten möchten, schreiben Sie einen entsprechenden Kommentar unter diesen Post oder schicken Sie uns eine E-Mail an christiane(at)jobdigga.de. Wir melden uns. Versprochen.

Kommentar schreiben

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>